Sophia Thiel Erfahrungsbericht Phase 2

So, die ersten 4 Wochen von meinen Sophia Thiel Erfahrungen sind vorbei. Über meine Eindrücke und auch Erfolge habe ich schon in meinen wöchentlichen Berichten geschrieben. Denn in der ersten Phase ist schon so einiges passiert. Insgesamt konnte ich schon 1,3 kg abnehmen und konnte auch hinsichtlich meiner sportlichen Leistung Verbesserungen feststellen. Vor allem die verflixten Liegestütze treiben mir gar nicht mehr so den Schweiß in die Stirn wie noch zu Beginn des Programmes. Alle Infos zu meinen ersten vier Wochen findet ihr hier:

Da sich innerhalb der 4 Wochen jedoch nicht so extrem viel ändert, habe ich mich entschlossen für den restlichen Zeitraum immer einen Überblick über die ganze Phase zu geben, sonst ufert das alles auch ein bisschen aus. In diesem Artikel berichte ich also nun über meine Eindrücke und alles was ihr sonst noch so wissen müsst, zur 2. Phase des Sophia Thiel Programmes.
Sophia Thiel Erfahrungsbericht Phase 2

Sophia Thiel Phase 2 – Training/Workout

Fangen wir mit dem Training an. Dieses bleibt in Phase 2 bei 3 x 20 Minuten pro Woche. Jedoch gibt es eine wichtige Veränderung zur 1. Phase. Die Übungen werden nun superslow ausgeführt. Klingt anfänglich gar nicht nach einer großen Veränderung, jedoch schon das erste Training hat mich an meine Leistungsgrenzen gebracht. Denn wenn man die Übungen extrem langsam ausführt, wird das umso anstrengender. Man führt die Übungen nun bewusster aus und spürt vor allem die beanspruchte Muskulatur noch mehr. Das Ergebnis konnte ich gleich am nächsten Tag am eigenen Körper spüren – einen fiesen Muskelkater am halben Körper. Durch die langsamen Bewegungen sind die Übungen noch effektiver. Innerhalb der 4 Wochen der 2. Phase konnte ich bereits beachtliche Fortschritte bei einigen Übungen feststellen. Vor allem bei den Liegestütze, wo ich anfangs noch große Probleme hatte, habe ich die Anzahl verdreifacht. Gut es sind mittlerweile schon 8 Wochen vergangen, aber für ist das ein toller Fortschritt.

HIT-Training

Zu den insgesamt 60 Minuten Workout pro Woche kommt nun wöchentlich noch ein 10 minütiges HIT-Training dazu. Dieses soll vor allem durch die hohe Belastung (high intensive Training) die Fettverbrennung aktiveren und ankurbeln. Das HIT-Training habe ich einfach an ein Workout angehängt. Mit nur 70 Minuten wöchentlichem Training ist das wirklich für jeden in seinen Alltag integrierbar.
Das HIT-Training setzt sich aus 30 Sekunden Belastung und 30 Sekunden Ruhephase zusammen und wird in mehreren Runden ausgeführt. Im Prinzip ähnelt das ganze ein bisschen dem Tabata Training. Für die Trainingseinheit kann man sich die Übungen selber zusammenstellen (3 Übungen à jeweils 30 Sekunden). Die Fitnessübungen kannst du aus den bekannten Finishern verweden. Hier ein Beispiel meiner HIT-Trainingseinheit:
  • 30 Sekunden Burpees
  • 30 Sekunden Pause
    insgesamt 3 Mal
  • 30 Sekunden Jumpsquats
  • 30 Sekunden Pause
    insgesamt 3 Mal
  • 30 Sekunden Liegestütze
  • 30 Sekunden Pause
    insgesamt 3 Mal

Die HIT-Trainingseinheit lässt sich aber auch ganz einfach mit Sprinten oder Schwimmen durchführen. Einfach 30 Sekunden Belastung, gefolgt von 30 Sekunden Ruhezeit. Ich persönlich bin kein großer Fan vom Joggen, und habe meist Fitnessübungen verwendet. Jedoch habe ich einen Tag im Fitnesscenter trainiert und dort das HIT-Workout auf dem Spinning-Rad absolviert. Super effektiv und danach benötigt man erstmal einige Zeit um wieder halbwegs normal atmen zu können.
Hier nochmal alles wichtige bezüglich dem Training zusammengefasst:

  • Weiterhin 3x 20 Minuten Training
  • Übungen werden nun Super-Slow ausgeführt -> dadurch deutlich anstregender
  • Neu: zusätzlich 10 Minuten HIT-Training (Intervalltraining) pro Woche

Sophia Thiel 2. Phase – Ernährung

In der ersten Phase des Programmes sind vor allem Kohlenhydrate stark reduziert und meist nur Hülsenfrüchte erlaubt. In der zweiten Phase kommt nun einige bestimmte Kohlenhydrate in Form einer After-Workout-Mahlzeit oder einem neuen After-Workout-Shakes hinzu. Wichtig ist jedoch nur eines von beiden! Also nur die Mahlzeit oder nur den Shake. Wie es der Name schon verrät, darf diese Mahlzeit auch wirklich nur direkt nach dem Workout zu sich genommen werden. Denn Kohlenhydrate und Eiweiß unterstützen den Körper nach einem Training bei der Regeneration und Zellwachstum. Es dürfen auch nicht alle Kohlenhydrate verzehrt werden, sondern nur „gesunde“ Kohlenhydrate wie Süßkartoffeln, Quinoa oder auch Kürbis.

Das Ernährungsprinzip von Sophia Thiel lässt sich leicht in den Alltag integrieren, fordert aber ab und zu auch eine gewisse Vorbereitungszeit. Denn auswärts lässt sich nicht immer ganz so einfach nach den Richtlinien des Programmes ernähren. Jedoch hält sich diese Zeit wirklich in Grenzen. Mittlerweile ist meine ganze Familie auf den Zug aufgesprungen und hat mich oft bei der Zubereitung der Mahlzeiten unterstützt. Gemeinsam macht es doch deutlich mehr Spaß.

Rezepte

Für die 2. Pahse erhältst du nicht nur die neue Mahlzeit/Shake dazu, sondern auch gleich ein angepasstes Rezeptbuch. Hier findest du nun weitere neue Rezepte, die ein bisschen Abwechslung in deinen Ernährungsalltag bringen. Zudem wird nun in trainingsfreien Tage und Workout-Tage unterteilt. Der einzige Unterschied ist, dass an Trainingstagen durch die körperliche Belastung mehr Kohlenhydrate erlaubt sind.

Sophia Thiel ErnährungWeiterhin sind auch Cheatdays erlaubt! Ohne diese Tage würde ich das Programm wohl nicht durchhalten. Man freut sich wirklich auf den Cheatday und nach 6 Tagen angepasster Ernährung hat man sich das auch wirklich verdient. In Phase 1 hatte oft nur eine Cheatmahlzeit eingelegt und keinen ganzen Tag, aber das war nicht immer möglich. Vor allem wenn ich über das Wochenende verreist war, wollte ich es mir an einem Tag gut gehen lassen.
Hier nochmal alles wichtige bezüglich der Ernährung zusammengefasst:

  • After-Workout-Mahlzeit ODER neue After-Workout-Shakes
  • Cheatday bleibt einmal die Woche
  • Angepasstes Ernährungsbuch mit neuen Rezepten

Fazit zur 2.Phase des Sophia Thiel Programs

Nach den 8 Wochen lässt sich festhalten, dass die Workouts mir weiterhin großen Spaß machen und mich auch an meine körperliche Belastungsgrenzen bringen. Durch die Superslow Workouts wird das Training noch effektiver. Nicht nur zwischenzeitlicher Muskelkater sondern auch deutliche Verbesserung bei allen Übungen waren das Ergebnis.
Die neuen Rezepte bringen ein bisschen Abwechslung und die After-Workout-Mahlzeiten finde ich super. Endlich wieder Kartoffeln zum Essen!

Die Mühe hat sich wirklich gelohnt – neben den sportlichen Fortschritten habe ich auch auf der Waage 0,8 kg auf der Waage verloren. Für viele wird sich das vielleicht nicht nach viel anhören, aber bei meiner Größe ist das schon einiges. Vor allem der Fettanteil ist deutlich geringer und es sind merklich mehr Muskeln hinzugekommen.

Wenn du noch Fragen zum Programm oder speziell zur 2. Phase hast, dann schreibe am besten hier einen Kommentar. Ich versuche euch alles so gut wie möglich zu beantworten. Natürlich freue ich mich auch jederzeit über euer Feedback und Ergebnisse zum Sophia Thiel Programm.

Zum Sophia Thiel Programm

Du bist dir nicht sicher, ob das Programm zu dir passt? Wir haben auch noch weitere Online Fitness-Programme getestet. Hier eine kurze Übersicht:

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

*