Kurkuma Kapseln Test, Wirkung & Dosierung

Kurkuma Kapseln TestDem fernöstlichen Gewürz werden eine vielzahl von Heilwirkungen nachgesagt und genießt daher den Ruf als „Gewürz des Lebens“ oder auch als „Zauberknolle“. Die Rede ist von Kurkuma, welches als Heilmittel schon seit langer Zeit eingesetzt wird.

Bei uns zulande ist die Knolle noch eher als Gewürz bekannt. In diesem Artikel erfährst die Wirkung von Kurkuma Kapseln, die richtige Dosierung, Wirkung sowie meine Produktempfehlungen.

Was ist Kurkuma und wie gesund ist das Gewürz?

Kurkuma, auch bekannt unter Gelber Ingwer, Safran- oder Gelbwurzel, ist eine Pflanzenart, die aus Südasien stammt und wie der Name schon sagt, dem Ingwer große Ähnlichkeit schenkt. Die gelbe Färbung ist dem Farbstoff und Aromaträger Kurkumin zu verantworten.

Ferner sind fünf Prozent ätherische Öle und weitere Kurkuminderivate enthalten. Die gesundheitsfördernde Heilpflanze wird gern in der Naturheilmedizin verwendet. Das Geheimnis der Wirkung sind die die ätherischen Öle und der Wirkstoff Kurkumin, die diesem besonderen Gewürz so außergewöhnliche Heilwirkungen verleiht. Der wertvolle Wirkstoff wirkt sogar antioxidativ, was für die Zellregulierung von Vorteil ist. Das ist auch der Grund, weshalb es zur Prävention und zur Behandlung von schwerwiegenden Krankheitsbildern wie den Herz-/Kreislauferkrankungen oder gar Krebs eingesetzt werden.

Frisch hat dieses Gewürz einen brennenden Geschmack und schmeckt teilweise etwas bitter. Daher wird es in Indien als „heißes Gewürz“ bezeichnet, das reinigend wirken soll.

Das Rhizom der krautigen Pflanze soll außerdem verdauungsanregend wirken, weshalb es oft in der Küche eingesetzt wird. Kurkumin selbst werden krebshemmende und antientzündliche Wirkungen zugeschrieben, weshalb der Curcuma selbst im Deutschen Arzneibuch (DAB) aufgelistet ist.

Kurkuma Kapseln Wirkung und Anwendungsbereich

Kurkuma Kapseln TestsiegerStudien zeigen, dass Kurkuma Kapseln einen positiven Einfluss auf Entzündungen hat. Dies ließ sich unter anderem an dem Zytokinspiegel messen, welcher bei entzündlichen Vorgängen stark ansteigen kann. Nach Einnahme von Kurkumin-Präparate sank der Spiegel innerhalb weniger Wochen auf normale Werte.

Daneben sind antioxidative Wirkungen angezeigt. Nachdem Patienten mit Arthroseleiden über sechs Wochen eine bestimmte Dosis an Kurkumin zu sich genommen hatten, stieg der SOD- und Glutathionspiegel wieder an. Das antioxidative Enzym Superoxiddismutase, kurz SOD, und die Aminosäure Glutathion, spielen zur Entgiftung freier Radikale in den Körperzellen eine durchgreifende Bedeutung. Diese Patienten hatten anschließend weniger Schmerzen in den Knien, wodurch sich die analgetische Wirkung von Kurkumin durchsetzen konnte.

Ein weiterer essentieller Punkt ist die hepatoprotektive, also leberschützende Wirkung des Curcumas. Ursache von Lungenerkrankungen, wie COPD oder Asthma bronchiale, können sowohl chemischen als auch biologischen bzw. genetischen Ursprungs sein. Studien haben ergeben, dass die Einnahme von Kurkumin die Leber schützt und sich somit günstig auf Leiden dieser zeigt.

Sogar in der Zahnpflege wird das gelbe Pulver häufig verwendet, damit Schwellungen im Mundraum zurückgehen und die Mikroorganismen in der Mundhöhle auf ein normales, gesundes Maß minimiert. Trotz des gelben Farbstoffs wird es angewendet mit dem Ziel die Zähne weißer zu machen.

Des Weiteren gibt es Studien, welche belegen, dass sich Curcumaextrakt in hoher Dosis positiv bei einer Colitis ulcerosa auswirken. Colitis ulcerosa stellt neben Morbus Crohn eine der häufigsten chronisch entzündlichen Darmkrankheiten dar.

Wie du also sehen kannst, ist Curcuma ein Wundermittel, von dem du in nahezu allen Lebensbereichen profitieren kannst.

Kurkuma Kapseln Test

Wir haben verschiedene Produkte miteinander vergleichen. Nachfolgend findest du meine Kurkuma Kapseln Testsieger.

Was hat Kurkuma mit Sport zu tun?

Gehen wir nun einen Schritt weiter und kommen damit endlich zu dem Thema, das dich wahrscheinlich schon ganz brennend interessiert. Inwiefern kann Kurkuma dir als Sportler nützlich sein?

Neben seiner antientzündlichen Wirkung hat Kurkumin auch eine schmerzlindernde Auswirkung. Dies kann bei der Regeneration von Muskeln nach dem Sport von großer Bedeutung sein. So begünstigt Kurkumin die biochemische Veränderung der im Sport beteiligten Zellen. Auf diese Weise schaltet der Erholungs- und Heilungsprozess eher ein. Außerdem werden jegliche Verletzungen der Muskeln mittels Kurkumins auf schnellem Wege repariert.

Ein weiterer Antrieb für den Sportler ist die Anregung des Fettstoffwechsels. Kurkuma gilt als Fatburner, da es den Aufbau von Fettdepots verhindern und beim Abnehmen helfen kann.

Der Heilungsprozess – gut für Muskeln und Gewebe

Nach ausgiebigem Sport kann es immer wieder dazukommen, dass kleine Muskelfasern und -gewebe reißen. Um diese Verletzungen zu minimieren und zu pflegen, sendet das Immunsystem einen Proteinkomplex NF kB, die das alte Gewebe vernichten sollen und die Bildung neuer Zellen fördern sollen.

Kurkumin ist ein Inhibitor von NF kB. Das heißt, dass Kurkumin NF kB blockt und dadurch sorgt, dass eine Heilung der Entzündung gegeben ist, ohne dass schädliche Zellen zurückbleiben. Außerdem wird die Bildung neuer Zellen stark begünstigt. Aus diesem Grund wird empfohlen, Kurkumin spätestens 48 Stunden vor der sportlichen Betätigung zu sich zu nehmen.

Einnahme von Kurkuma Kapseln

Kurkuma gibt es in verschiedenen Formen zu kaufen. Es gibt sie nämlich frisch als Wurzel, aber auch in Form von Pulver, Tabletten und als Kurkuma Kapseln zu ergattern.

  • Die frische Knolle

    Wie bereits erwähnt, ähnelt die Form vom Kurkuma in frischer Zubereitung der des Ingwers. Diese gibt es in vielen Bioläden, aber auch beim türkischen oder asiatischen Händler zu kaufen. Wie auch der Ingwer, kannst du die Wurzel entweder schälen und in heißem Wasser aufgießen oder die Schale einfach dran lassen (denn in dieser stecken bekanntlich die wichtigsten Nährstoffe!) und in dünne Scheiben schneiden, die in heißem Wasser oder in die Mahlzeit mit dazugegeben werden. Tust du das, so solltest du natürlich die Wurzel ausgiebig waschen. Die Zubereitung orientiert sich hier von einem Ingwertee. Möchtest du sie selbst in einem kleinen Gemüsegarten ansetzen, so halte genügend Abstand zu anderen Pflanzen. Gib sie am besten maximal mit Ingwer in ein Gefäß, lass aber mindestens 15 cm zwischen ihnen. So können sich die Wurzeln beider Knollen gut ausbreiten.

 

  • Das gelbe Pulver

    Viel einfacher ist die Verwendung der bereits gemahlenen Wurzel. Diese kannst du einfach und praktisch zum Würzen der Mahlzeit einsetzen oder in Milch kurz anrühren und anschließend genießen.

 

  • Die Kurkuma Kapseln

    Kurkuma Kapseln stellen hingegen die wohl einfachste Form der Anwendung dar. Klein und praktisch lassen sich die Kapseln leicht transportieren und sich auch gut dosieren.Kurkuma Kapseln werden zum Essen mit Hilfe eines Schlucks Wasser zu sich genommen. Die Dosis hierbei ist unterschiedlich. Die Hülle hat den Vorteil, dass man damit besser dosieren kann. Außerdem wird der Wirkstoff durch die Verpackung mittels Kapsel-Hülle von Licht geschützt. Kapseln lösen sich erst im Magen auf und haben den Effekt einer Retard Tablette. Das heißt also, dass der Wirkstoff nach und nach an den Körper gegeben wird. Die Dosis muss daher nicht auf einmal verarbeitet werden. Curcuma Kapseln sind nicht nur einfach in ihrer Einnahme, sie unterstützen die Magensaftproduktion und schützen sowohl Leber als auch Galle. Außerdem erhöhen sie die Bioverfügbarkeit und stehen somit dem systemischen Kreislauf in höherer Konzentration zur Verfügung. Das ist durchaus ein gewichtiger Grund, weshalb Kapseln für den Sportler viel effizienter als das frische Rhizom sind.

Wie schmeckt Kurkuma eigentlich?

Obwohl Kurkuma eine Pflanzengattung innerhalb der Familie der Ingwergewächse ist, besitzt es nicht dessen bekannte Schärfe, sondern schmeckt eher mild würzig oder gar leicht bitter. Als Kurkuma Kapseln ist die Einnahme sehr geschmacksneutral. Da aber jeder Mensch ein anderes Geschmacksempfinden hat, bildest du dir am besten selbst eine Meinung dazu!

Die „Goldene Milch“ – ein leckeres Kurkuma Rezept

Hierfür benötigst du folgende Zutaten:

  • 1 Esslöffel Kurkuma (in Pulverform)
  • 1 Esslöffel Ingwerpulver oder 1 cm frische Ingwerknolle
  • den Abrieb einer Biozitrone
  • eine Prise schwarzen Pfeffer
  • 1 Esslöffel Honig
  • 1 Teelöffel Kokosöl
  • 350 ml Pflanzenmilch
  • 120 ml Wasser

Zuerst gibst du das Kurkuma-Pulver in das Wasser und erhitzt es. Dann fügst du den geriebenen Ingwer hinzu und rührst ihn nach und nach unter. Die Mischung wird so lange gekocht, bis daraus eine feste Paste entsteht.

Separat wird die Pflanzenmilch erhitzt. Langsam rührst du den Abrieb einer Zitrone und die zuvor erzeugte Paste ein. Jetzt musst du nur noch Honig, Kokosöl und den Pfeffer hinzugeben und das Ganze 2 Minuten lang weiter köcheln lassen. Fertig ist die sogenannte Goldene Milch, die du am besten eine halbe Stunde vor dem Sport zu dir nimmst. Bon Appétit!

Interessant zu wissen: Diabetiker und Personen mit einem hohen Blutzucker schwören auf das Getränk, da es diese Werte nachhaltig stabilisiert.

Kurkuma Kapseln Dosierung

Kurkuma Kapseln WirkungUm eine therapeutische Wirkung zur Unterstützung der Heilung einer Vielzahl von Krankheiten zu erzielen, empfiehlt sich eine erhöhte Kurkuma Dosierung von etwa 3- 5 g pro Tag. Eine therapeutische Wirkung bedarf ca. 3 bis 5 g Curcuma pro Tag. Ein Extrakt von mehr als 7 g ist jedoch als Überdosis zu betrachten und daher zu unterlassen.

Da dieses Gewürz jedoch nahezu wasserunlöslich ist und die Resorption im Magen-Darm-Trakt sehr gering ist, solltest du Kurkuma in einer Mischung mit hochwertigem Öl anrühren und so einnehmen.

Außerdem kannst du Kurkuma mit weiteren heilenden Gewürzen kombinieren, um die Wirkung zu potenzieren. Dies gilt vor allem für den Pfeffer, welcher eine stark erhöhte Resorption im Körper bewirkt.

Weiterhin kannst du einen guten Teelöffel voll Kurkuma zu deiner täglichen Mahlzeit hinzugeben, wodurch sich diese nicht nur optisch, sondern auch geschmacklich differenzieren kann.

Eine weitere Möglichkeit ist die Einnahme von Kurkuma Kapseln, bei denen man in der Regel eine Einnahme von 1 bis 2 Kapseln pro Tag empfiehlt.

Kann Kurkuma Nebenwirkungen haben?

„Keine Wirkung ohne Nebenwirkung.“ Generell gilt dieser Spruch für alle Mittel, die man einnehmen kann. Wichtig ist vorab zu sagen, dass die Anwendung zu Heilzwecken die Dosierung des Herstellers zu beachten ist. Außerdem sollte auf jeden Fall eine Überdosierung vermieden werden. Hält man sich an diese zwei Punkte, so steht der Einnahme des Kurkumas nichts mehr im Wege.

Nebenwirkungen können nach langer Anwendung oder bei Überdosierungen vorkommen. Aber mit welchen Nebenwirkungen könnte man nun konkret rechnen? Am häufigsten ist hierbei der Magen-Darm-Trakt betroffen. Vor allem bei Personen, die sehr empfindliche Schleimhäute besitzen, können leichte Bauchkrämpfe, Magenbeschwerden oder aber auch Durchfälle vorkommen. Eine weitere Folge, die auftreten kann, gilt für Menschen mit thrombozytopenischer Purpura, kurz TTP, oder auch Morbus Moschcowitz genannt. Dies ist eine seltene und lebensbedrohliche Multisystemerkrankung, bei der das Immunsystem sowieso schon stark erschöpft ist.

Bei einer bestehenden Antikoagulantien Therapie wird die Blutgerinnung gehemmt. Damit es mit solchen Antikoagulantien, wie zum Beispiel Herparine oder Warfarin, nicht zu Interaktionen kommen kann, sollte vor der Einnahme dringendst ein Arzt oder Apotheker diesbezüglich Stellung nehmen. Daher sollte man zwar regelmäßig Kurkuma zu sich nehmen, aber dennoch ab und an Einnahmepausen von mehreren Wochen einlegen.

Bislang gibt es keine Studien für Schwangere, Stillende und Kindern, sodass diese Personengruppe präventiv auf Kurkuma verzichten sollte. Hier ist besondere Vorsicht geboten. Dies ist der Grund, weshalb vor allem dieser Personenkreis vor Einnahme von Nahrungsergänzungsmittel immer zuerst den Mediziner zu Rate ziehen. Falls du also auch dazu gehören solltest, dann kann dir ein Gang zum Arzt auf keinen Fall schaden.

Wo kann man Kurkuma Kapseln kaufen?

Kurkuma ist sowohl im Ort beim regionalen Gewürzhändler oder in einem Reformhaus, als auch online bei bekannten Unternehmen käuflich zu erwerben. Außerdem kann man es in den verschiedensten Variationen finden. Es empfiehlt sich meist auf Bioprodukte zurückzugreifen.

So findet man zum Beispiel Bio Kurkuma als Kapseln und hochdosiert bei Amazon. 240 Kapseln, je 600 mg Wirkstoff, mit biologischem Schwarzen Pfeffer, sogar für Vegetarier und Veganer geeignet, für unter 20€. Das bedeutet also, dass man mit diesem Produkt bis zu 8 Monaten versorgt ist und somit das Preis-Leistungs-Verhältnis optimal ist.

Schwarzer Pfeffer unterstützt die Aufnahme, da ohne ihn der Körper mit der Umsetzung der kompletten Wirkung von Kurkuma zu kämpfen hat. Selbstverständlich ist der Preis auch vom Hersteller abhängig. Daher lohnt es sich durchaus Preise, Mengen und Herstellungsort zu vergleichen.

Kurkuma Kaspeln Erfahrungen – einfache und unkomplizierte Einnahme

Kurkuma hat viele positive Wirkungen auf die Gesundheit eines Menschen. Der Wirkstoff Kurkumin trägt sowohl zur gelben Färbung bei, als auch zum Geschmack und zur Heilung.

Trotz möglicher Nebenwirkungen ist es ein stark wirksames und heilendes Mittel, das von den meisten Menschen gut vertragen werden kann. Es findet breite Anwendung in der Küche, beim Sport oder sogar in der Pharmaindustrie. Je nachdem, für welche Darreichungsform man sich entscheidet, muss auf entsprechende Dosierung geachtet werden.

Es wird angeraten, dass ein bestimmtes Patientenkollektiv vor der Einnahme einen Arzt oder Apotheker konsultiert, um auf jeden Fall auf der richtigen Seite zu stehen. Da es lediglich ein Nahrungsergänzungsmittel ist, solltest du auf jeden Fall auf eine ausgewogene Ernährung achten und dies nicht als Ersatz einnehmen. In allen Fällen sollte die empfohlene tägliche Dosis nicht überschritten werden.

Bildquelle: Depositphotos (71769057), pixabay (3006644,1191945)

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

*