BodyChange Test Woche 5: Bergfestfazit

Woche 5 der Programmteilnahme, das bedeutet: Halbzeit und damit eine gute Gelegenheit für ein kurzes, allgemeines Zwischenfazit zu meinem BodyChange Test. Im Rahmen dessen kann ich zu Beginn gleich Detlef Soost zitieren, der in einem der Workout-Videos dieser Woche sagte „Noch vor fünf Wochen hast du bestimmt gedacht: Bitte, lieber Gott… lass mich zwei Wochen durchhalten! Und jetzt bist du schon bei fünf Wochen…“. Genau so ist es bei mir tatsächlich und ich mache gern weiter!

Zeit und Geld

Die Ernährungsumstellung fiel mir bisher größtenteils leichter, als gedacht. Ich merke (insbesondere an LoadDays), dass sich mein Körper schon gut an den Zuckerverzicht gewöhnt zu haben scheint und auch der tägliche Verzehr von Eiern stellt für mich bisher keinerlei Problem dar.

Allerdings muss ich auch sagen, dass ich bereits ziemlich viel Geld für Produkte aus dem Shop ausgegeben habe. So ist das aber wohl oder übel, wenn man beispielsweise auf konforme Schokolade, Brot oder Nudeln nicht verzichten möchte. Klar, letztere könnte ich natürlich auch mit weitaus geringeren Ausgaben selbst herstellen, aber woher die Zeit nehmen als Vollzeit Berufstätige?!

An manchen Tagen nerven mich schließlich schon die häufig notwendigen Einkäufe frischer Produkte und das Kochen nach Feierabend. Aber hier ist eben Planung wichtig. Daher lege ich mir weiterhin wöchentliche Essenspläne an, im Rahmen derer das Abendessen meist zugleich das Mittagessen des Folgetages darstellt. Die Einhaltung dieser Pläne ist aufgrund meiner derzeitigen Büroarbeit kein Problem, ich frage mich jedoch noch, wie ich das alles zukünftig regeln soll, wenn ich in circa vier Wochen wieder die Tätigkeit wechseln und hauptsächlich im Außendienst tätig sein werde. Aber wahrscheinlich wird auch das einfacher zu handhaben sein, als gedacht.

Unterstützung hilft Durchhalten

Easy verlief nämlich mit etwas Vorbereitung diese Woche auch ein Wochenend-Besuch bei meinen Eltern. Denen hatte ich im Vorwege von meiner Ernährungsumstellung berichtet, sie insbesondere um den Einkauf einer ausreichender Menge Eier gebeten und mir selbst überlegt, was wir Leckeres gemeinsam essen könnten.

Rezept Eiermuffins BodyChange

So gab es zum Beispiel einmal morgens Eier-Muffins, die uns allen gut schmeckten und einen Besuch in einem türkischen Restaurant, bei dem meine Mutter mir gleichzog und ebenfalls einen Dönerteller mit Salat anstelle eines Döners mit Brot und/oder Pommes bestellte.

BodyChange Shop Tee

Aufgrund der Hitze tranken wir hauptsächlich diverse Variationen von Wasser (mit Zitrone, Gurke oder Ingwer) und den erkalteten Turbo Tee aus dem BodyChange Test-Paket. Somit fiel mir das Durchhalten umso leichter! Den Tee bereite ich mir übrigens darüber hinaus regelmäßig abends für den folgenden Arbeitstag vor, weil er wirklich auch kalt richtig gut schmeckt und eine super Abwechslung zum Wasser mit Geschmack darstellt.

BodyChange Tee

Fitnessfieber

Der Fitnessanteil des Programms hat mich bisher noch nicht wirklich überzeugen können. Dies vor allem, weil ich als absoluter Sport-Neuling weiterhin ziemlich unsicher bezüglich der korrekten Ausführung der Übungen bin. Aber… die Workout- und Motivations-Videos haben bei mir definitiv das Fitnessfieber entfacht, sodass ich mich nun in einem Fitnessstudio angemeldet habe und in diesem ergänzend zu den zwei Workouts der Woche hauptsächlich Cardiotrainings absolviere.

Ich konnte darüber hinaus aber auch feststellen, dass sich meine Rückenschmerzen verringert haben, was ich den Übungen des BodyChange Programms zuschreibe. Jene werden ab dieser Woche im Übrigen nochmal etwas intensiviert, indem sie nunmehr in drei Runden zu absolvieren sind und teilweise aus Kombinationen zweier Übungen verpackt in einer bestehen. Da kommt man schon ziemlich ins Schwitzen, fühlt sich aber auch gut danach!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

*